Agrargenossenschaft Wörlitz eG
OT Vockerode

Griesener Str. 33
06785 Oranienbaum – Wörlitz

Telefon: 034905/4150
Telefax: 034905/41511

Futtermittel

Standort Griesen
Misch-Mahl-Dosieranlage für gute Futtermittel

Wir sind ein Landwirtschaftsbetrieb, der von der Pflanzenproduktion über die Tierzucht bis zur Biogasanlage natürliche Kreisläufe nutzt. Hierzu gehören ebenso die Veredelung des erzeugten Getreides und die Herstellung von Futtermitteln für den Eigenbedarf.

In unserer Lagerhalle in Griesen haben wir Kapazitäten für die Lagerung von 1.500 t Getreide. Es wird nach der Aufbereitung in der automatischen Misch-Mahl-Dosieranlage geschrotet und mit weiteren Zusätzen nach vorgegebenen Rezepturen dosiert und gemischt.

Durch die hohe Qualität der selbst erzeugten Futtermittel können wir die Milchproduktion auf einem hohen Niveau halten. Hierzu tragen sicherlich auch die guten Bedingungen in der Tierhaltung bei.


Besuchen Sie für nähere Informationen das Landesportal Sachsen-Anhalt und den Internetauftritt des ELER.

HIER INVESTIEREN die Europäische Union, die Bundesrepublik Deutschland im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe “Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes” – und das Land Sachsen-Anhalt in die ländlichen Gebiete.

Förderung der Biodiversität durch Anlage von Blühstreifen und Blühflächen auf Ackerflächen sowie Förderung der dauerhaften Nutzung landwirtschaftlicher Flächen in naturbedingt benachteiligten Gebieten zur Erhaltung nachhaltiger Bewirtschaftungsmaßnahmen.

Extensive Bewirtschaftung von Dauergrünlandflächen.

Verzicht auf mineralische Stickstoffdüngung, Verzicht auf Pflanzenschutzmittel, Beregnung, Meloration.

Einrichtung von Schonflächen die mindestens 10% des jeweiligen Schlages betragen und beim 1. Schnitt nicht gemäht werden

Ausbringung von festem Wirtschaftsdünger aus Haltung auf Stroh bei Einhaltung eines durchschnittlichen Tierbestandes von 0,3 bis 1,4 GVE je Hektar landwirtschaftlich genutzter Fläche im Verpflichtungszeitraum im Betrieb.

Einschränkung bzw. Düngungsverbot bis einschließlich RGV/ha Dauergrünland auf Flächen im Natura 2000 Gebiet.

Sicherung der landwirtschaftlichen Erwerbstätigkeit und Ausgleich ständiger natürlicher und wirtschaftlicher Nachteile in den benachteiligten Gebieten des Landes Sachsen-Anhalt.